Bayrischer Jagdverband

Mitglied im

Jägervereinigung Lauf e.V.

Hundewesen

Der wichtigste Gehilfe des Jägers ist der Jagdhund, aus diesem Grund gehört die Ausbildung unserer Jagdhunde zu den vornehmsten Aufgaben der Jägervereinigung. Darum bieten wir seit Jahrzehnten Kurse an, in denen Jäger mit ihren Hunden für die vielfältigen Aufgaben im Jagdbetrieb vorbereitet werden.

   

 


Dr. Manfred Ott mit Manja vom Erlengrund

 

„Jagd ohne Hund ist Schund“.


Dieser alte Jägerspruch wird bei uns durch eine vorbildliche Arbeit mit unseren Jagdhunden, beginnend mit dem Abrichtelehrgang bis zur Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung umgesetzt.

Begründer des Hundewesens in unserem Verein war der langjährige 2. Vereinsvorstand Konrad Meyer Mitte der 50er Jahre. Von 1963 bis 1978 war Konrad Meyer Obmann für das Hundewesen und hat sich während seiner Amtszeit außerordentliche Verdienste erworben und wurde mehrfach dafür ausgezeichnet.
Mit Raimund Eckert wurde nicht nur ein würdiger Nachfolger mit ausgeprägtem Hundeverstand gefunden, sondern ein Fachmann, der die Hundeausbildung mit dem nötigen Feingefühl für die richtige Mischung aus Liebe, Lob, der notwendigen Konsequenz und Strenge betrieb, um aus den jungen Hunden brauchbare Jagdbegleiter zu formen.
Die Qualität der Hundekurse bei der Jägervereinigung Lauf erlangten im Lauf der Jahre einen großen Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen des Landkreises Lauf hinaus, so dass Raimund Eckert auf Helfer angewiesen war, die in seinem Stil und Sinne die bis zu weit über 30 Vierbeiner pro Ausbildungskurs betreuten.

 


Manja vom Erlengrund

 
Raimund Eckert, Franz Fellinger und Wolfgang Böhm prägten dann über viele Jahre die Hundeausbildung in der Jägervereinigung Lauf. Aus gesundheitlichen Gründen übergab Raimund Eckert das Amt des Hundeobmanns im Jahr 2003 an Franz Fellinger. Unter dessen Führung wurden 2003 erstmals auch Kurse für Begleithunde, Welpenspiel  und Prägungstage abgehalten, welche sich zwischenzeitlich sehr großer Beliebtheit erfreuen. Nach zehn Jahren verantwortungsvoller Tätigkeit, übergab Franz Fellinger kurz nach seinem 70.Geburtstag im März 2012 das Amt des Hundeobmanns an seinen bisherigen Stellvertreter Dieter Lehnert.
Bis heute wurden mehr als 1400 Vierbeiner durch die Ausbildung der Jägervereinigung Lauf zu brauchbaren Jagdhunden bzw. wohlerzogenen Wegbegleitern. Um sich gegenüber den unzähligen Hundeschulen behaupten bzw. abheben zu können, wird nach wie vor das Hauptaugenmerk auf Qualität in der Ausbildung gelegt. Diese wird durch ständige Weiterbildung des Ausbilderteams sichergestellt, was sich auch in den hervorragenden Prüfungsergebnissen der Jagd- und Begleithunde wiederspiegelt.

 

Hundeobmann:


Dieter Lehnert,

Bügstr. 13, 90542 Eckental

Tel.: 09126/4295

Mobil: 0171/2296390

E-mail: dieter.lehnert[at]t-online.de